Ausschuss Bauen, Umwelt und Verkehr der SVV von Strausberg, Sitzung am 16. Juni 2015.

Gestern gab es ein Novum, kurze Tagesordnungen erfordern in der Regel mehr Zeit als erwartet. Diese Regel wurde gestern widerlegt.

Für die Abarbeitung der 9 TOP im öffentlichen und 4 TOP im nichtöffentlichen Teil, wurden unter der Leitung von Jens Knoblich (Die Fraktion) nur eine Stunde und 42 Minuten benötigt.

Den breitesten Rahmen, nahm dabei die Vorstellung zur Planänderung zur Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes Strausberg Stadt ein, bei der sich der vorstellende Planer um effektive Kürze bemühte.

Ausgiebig wenn sicher auch nicht für alle Ausschussmitglieder voll befriedigend wie das Abstimmungsergebnis belegt, wurde zur Vorlage Unterstützung der Vereine mittels bei der Stadt beschäftigtem Personal beraten. Dabei ging es überwiegend nicht um ob, sondern wie. Bei Umsetzung so wie von der Stadtverwaltung vorgestellt, dürfte jedoch ein positiver Nutzeffekt zu erwarten stehen. Dazu ist jedoch Voraussetzung, dass die Vereine dieser neuen Form der Unterstützung ohne Vorurteile eine Chance geben vor allem, weil nach einem Jahr geprüft werden soll, ob sie sich in der Praxis bewährt hat. Die Zustimmung erfolgte mit drei Stimmen dafür und fünf Stimmenthaltungen.

Dem Aufstellungsbeschluss Nr. 58/15 für die Kindernachsorgeklinik, wurde einstimmig zugestimmt , ebenso wie der Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich südlich der Ortslage „Jenseits des Sees“.

Die Vorlage zu diversem Flächentausch in verschiedenen Stadteilen Stadt Strausberg/ Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH,

fand ebenfalls Zustimmung.

Nach Informationen im öffentlichen- und nichtöffentlichen Teil,

schloss der Vorsitzende die Sitzung um 20.12. Uhr.

 

Wolfgang Winkelmann

Mitglied im Ausschuss

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.